Nachhaltigkeit auf der munich fabric start 2016

IMG_1766

Zu Besuch in München mit spannenden Eindrücken – u.a. 100 % organic cotton von Cotonea!

 

Vor ein paar Tagen waren wir auf der munich fabric start 2016 (Herbst / Winter 2017) und haben uns nach nachhaltig produzierten Stoffen umgesehen. Die Messe bietet ein riesiges Angebot von Textilien aller Art und Herkunft. Der Messekatalog umfasst ca. 1.000 Seiten und sie findet halbjährlich statt. Da es sich um eine wichtige und bedeutende Messe der Textilindustrie handelt, hat uns interessiert, inwieweit nachhaltige und ökologische Ansätze verbreitet sind und welche Rolle Arbeitsbedingungen und Herkunft der Textilien spielen.

IMG_1771

Im Vorfeld haben wir im Messekatalog nach Anbietern gesucht, denen ökologische Ansätze wichtig sind. Hier fiel die Auswahl bereits sehr übersichtlich aus. Einen besonderen Blick haben wir dabei speziell auf Anbieter von Schurwolle geworfen, um mehr über die Produktionsbedingungen dieses Materials zu erfahren (hierzu zu einem späteren Zeitpunkt mehr).

IMG_1772

Beeindruckt haben uns die Gespräche, Ansätze und Produkte bei Cotonea, die mit 100 % Bio-Baumwolle werben und so unsere Aufmerksamkeit geweckt haben (Vielen Dank, dass wir unser Erinnerungsfoto in eurem Messebereich machen konnten!). Mit ihrer Transparenz und Offenheit unterschieden sie sich gleich zu Beginn deutlich von anderen Anbietern. Wie wir aus den Informationsmaterialien und den Gesprächen erfahren haben, stammt die Baumwolle aus Kirgisistan und Uganda. Auch zur Situation der Bauern vor Ort konnten uns die Ansprechpartner am Messestand von Cotonea einiges erzählen. Sie schilderten uns die Anbau- und Erntebedingungen, Lagerung und Veredelung und und erläuterten dabei die Situation und Konkurrenzbedingungen auf dem Textilmarkt. Denn Textilien und Kleidung auf Kosten der Umwelt und zu Lasten der Beschäftigten und ihrer Arbeitsbedingungen herzustellen und zu verkaufen ist herrschende Praxis, wodurch alternative Ansätze natürlich unter vielerlei Druck stehen.

Nach diesen Schilderungen haben wir uns die Stoffe direkt angesehen und befühlt. Für uns ist Cotonea ein gutes Beispiel von slow fashion, die nachhaltig ist. Das Vorurteil, dass ökologische Textilien unmodisch oder langweilig erscheinen, hat sich uns nicht bestätigt. Die Firma Cotonea bietet bereits einige verarbeitete Textilien an, die das Potenzial für lässige, modische und besondere Kleidung bereits erkennen lassen. Dass die Baumwolle unter besten Bio-Bedingungen entsteht, macht die Besonderheit aus. Wir möchten in diese Richtung einiges ausprobieren und entwickeln.
Für uns ein guter Grund, sich weiter und intensiver mit Cotonea zu beschäftigen und mehr zu den Hintergründen zu recherchieren. Wir werden unsere Eindrücke ordnen, die verschiedenen Angebote diskutieren und dann eine Auswahl treffen. Unseren Prozess dokumentieren wir auf unseren Kanälen.

KERNVOLL genießen 😉

Wir sind auch hier zu finden:

KERNVOLL auf YouTube / KERNVOLL auf Instagram / KERNVOLL auf Facebook

Advertisements

6 Gedanken zu “Nachhaltigkeit auf der munich fabric start 2016

    1. wir müssen das alles noch weiter recherchieren. Klar ist, es gibt einige spannende Bio-Baumwolle und Leinen mit weitreichenden nachhaltigen Ansätzen. Bei Schurwolle ist das unter gängigen Methoden nicht möglich. Die Tiere und auch die Arbeitsbedingungen werden mit Füßen getreten. In der weitreichenden veganen Ansicht wird Schurwolle abgelehnt, da die Schafe nur dazu gehalten werden. Wir schauen, ob es hier einen nachhaltigen Weg gibt, bei dem es eine Beziehung zwischen Mensch und Tier gibt. – mal schauen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s