Reis mit Bohnen – veganer Blick über Dresden

 

img_1818

Schwarze Bohnen als pflanzlicher Energielieferant

Eine der ersten Reaktionen zu unserer pflanzlichen Ernährung ist häufig, dass uns doch etwas fehle, wenn wir auf Fleisch verzichten. Gemeint ist dann im Allgemeinen Eiweiß, denn das steckt angeblich in ausreichendem Maße ausschließlich im Fleisch. Die von uns eingeschlagene Richtung wird oftmals als Verzicht diskutiert. Das erleben wir nicht so, worauf wir nochmal hinweisen möchten: Wir füllen unsere Teller mit vielfältigen pflanzlichen Nährstoffen, die abwechslungsreichen Genuss ermöglichen .

Dass es pflanzliches Protein gibt, ist vielen nicht bekannt und wir erleben viele aufschlussreiche Diskussionen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Vielfalt der pflanzlichen Ernährung ein Zugewinn an Lebensqualität bedeutet. Denn wo Fleisch wegfällt (wenn wir unsere frühere anerzogene Ernährungsweise abgelegt haben), bieten sich verschiedene andere Proteinquellen an, die für Vielfalt beim Essen sorgen. Ein Beispiel dafür sind schwarze Bohnen, die wir lieben gelernt haben. In unserer früheren nicht-veganen Ernährung haben wir den tollen Geschmack von Bohnen oft nur mit einem Chili-con-carne in Verbindung gebracht. Dabei haben wir sie eher als Nebenprodukt angesehen.

Wir justieren heute die Bohne für unsere Ernährung neu. Die reichhaltigen Vitamine und pflanzlichen Proteine sind für unsere alltäglichen Herausforderungen optimal und in Verbindung mit Langkornreis ein absoluter Geheimtipp für energiereiches Essen.
Einfach mal in den wöchentlichen Speiseplan aufnehmen und sich an den positiven Effekten erfreuen.

KERNVOLL genießen 🙂

Wir sind auch hier zu finden:

KERNVOLL auf Instagram / KERNVOLL auf Facebook / KERNVOLL auf Youtube

 

Das Rezept (aus einem veganen Kochbuch)*:

Zutaten:

250 g getrocknete schwarze Bohnen

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

je 1 rote und grüne Paprikaschote

2 EL Öl

300 g Langkornreis

1 EL Tomatenmark

1 TL getrockneter Oregano

1 Lorbeerblatt

Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung (4 Personen):

Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen und die Bohnen in einen Topf mit reichlich Wasser bedeckt aufkochen. Zugedeckt etwa 1 Stunde garen. Anschließend in ein Sieb abgießen, dabei das Kochwasser auffangen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Paprikaschoten längs halbieren, entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprikaschoten darin unter Rühren andünsten. Mit etwa 600 ml des Bohnenkochwassers ablöschen. Den Reis auf einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar abläuft.

Den Reis mit den Bohnen, dem Tomatenmark, dem Oregano und dem Lorbeerblatt zum Gemüse in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und unter gelegentlichem Rühren etwa 20 Minuten garen. Nach Bedarf weiteres Bohnenwasser angießen, am Ende sollte jedoch alle Flüssigkeit aufgesogen worden sein.

Den Paprikareis mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie garniert servieren.

 

*aus dem Buch: Vegan – Die beste Kochbuchserie

Vegan, 2014 Zabert Sandmann, München Verlag: Zabert Sandmann
Veröffentlicht: 08.01.2014, Broschiert, 144 Seiten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s