Vegan zur Arbeit

img_2265

Mit unserem Rote-Beete-Streich ist man auch in nicht-veganem Umfeld lecker und nahrhaft am Start.

Für den Arbeitsalltag lassen sich relativ schnell ein paar vegane Standards für die Versorgung bis zum Abendessen entwickeln.
Nach dem Aufstehen gibt es Vollkornmüsli, Dinkelflakes, Chia-Samen und eine Hand voll tiefgekühlte Bio-Himbeeren zusammen mit Sojaghurt und Kokosmilch – puh, klingt sehr hip, ist aber einfach super lecker und bringt genug Power für die nächsten vier Stunden!

Nach diesem Frühstück füllen wir unsere gute alte Lunchbox für die spätere Mittagspause.

Hier kommen unsere verschiedenen Streiche ins Spiel. Hier zeigen wir euch eine Rote-Beete-Variante. Frisch zubereitet und in einem Glas abgefüllt, hält sie für ein paar Tage. Wir bestreichen damit zwei frische Vollkornbrötchen und packen sie zusammen mit einer Bio-Banane in unsere Box. Fertig ist die schnelle Lunchbox.
Rein in ein stylisches Outfit und rauf auf’s Fahrrad. Unser Arbeitsweg ist pro Strecke rund 7 km lang. Durch den Berliner Stadtverkehr, ab in’s Büro und ran an die Arbeit.

Zur Mittagszeit leeren wir dann ganz entspannt unsere Lunchbox und gehen danach frisch gestärkt an die Arbeit. Diese 30 Minuten entspannten Essens sind ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufs, unsere körperliche Fitness hängt auch davon ab.

Bis zum späten Nachmittag sind wir dann ganz gut versorgt. Die Hauptmahlzeit kommt dann am Abend und hat ordentlich Power, um den Arbeits- und Sportalltag nachhaltig zu unterstützen. Für den kleinen Hunger zwischendurch haben sich Nüsse bewährt – immer lecker und durch die vielen verschiedenen Sorten nie langweilig.

Wenn wir auf Dienstreisen gehen, ist es immer ein bißchen herausfordernder, die Versorgung zu organisieren. Das muss im Vorfeld ein bißchen geplant werden. Bei Dienstreisen, die nur einen Tag dauern, sodass wir am Abend wieder zu Hause sind, nehmen wir ebenfalls die Lunchbox mit und packen etwas mehr rein. In Anbetracht der Tatsache, dass ungesunde Snacks an allen Ecken und Enden warten, sind wir mit veganen selbstgemachten Streichen gut aufgestellt. Und unser Genuss geht nicht auf Kosten von anderen Lebewesen.

In diesem Sinne – KERNVOLL genießen 🙂

Facebook / Instagram / Youtube

 

Zutaten:
3 Rote Beete
200ml Apfelsaft
200ml Wasser
100g Sonnenblumenkerne
2El Gemüsemeerrettich
1El Zitronensaft
1+1 Knoblauchzehen
1 kleine rote Zwiebel
Pfeffer+Salz
Nach Bedarf: Agavendicksaft, frischer roher Apfel

Zubereitung:

Rote Beete waschen, wenn nicht in Bio-Quali, dann schälen und in Würfel schneiden.

In dem Apfelsaft und Wasser unter Zugabe einer angedrückten Knoblauchzehe gar kochen, NICHT abgießen, aber abkühlen lassen.

Sonnenblumenkerne in einer Pfanne leicht anrösten.

Zwiebel und zweite Knoblauchzehe fein hacken.

Alle restlichen Zutaten hinzufügen und je nach Wunsch fein/ grob pürieren.

Mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft, geriebenem Apfel abschmecken.

Advertisements

2 Gedanken zu “Vegan zur Arbeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s